Opernabend begeistert Fans

Freie Presse - Plauener Zeitung (22.06.2015)

Nicht endende Beifallsstürme und Bravo-Rufe markierten am Freitag den Schluss der italienischen Nacht im Parktheater. Im Mittelpunkt standen Laura Alonso und Paul Potts.

Laura Alonso und Paul Potts
Laura Alonso und Paul Potts
Foto: Ellen Liebner

Plauen. - Die frenetischen Reaktionen des Publikums am Freitagabend auf das inspirierende klassische Musikereignis übertrafen die Erwartungen der Veranstalter. „Es war für mich ein Höhepunkt der letzten Jahre”, so Steffen Krebs vom Parktheater-Verein. Die Zuhörer waren nach dem zweistündigen Konzert aus dem Häuschen und verlangten lautstark nach immer neuen Zugaben. Vier an der Zahl wurden schließlich von den rund 80 Mitwirkenden gegeben, der Sopranistin Laura Alonso, dem Tenor Paul Potts, den Leipziger Philharmonikern und der Plauener Singakademie, die sich in Bestform zeigte. Mit den ausufernden Musik-Extras brachte das Publikum die Akteure auf der Bühne zum Schwitzen, obwohl die Temperatur herbstlich-kalt war und es regnete.

„Entschuldigung für das englische Wetter”, sagte Weltstar Paul Potts auf Deutsch. Der Gewinner der Casting-Show British Idol bewies noch öfter, dass er ziemlich witzig sein kann, weshalb die Zuschauer während seines Gesangs nicht nur verträumt die Köpfe hin und her wiegten, sondern bei seinen Einlagen auch herzlich lachten. So hob Potts etwa am Ende bedauernd die Hände und meinte: „Wir haben keine Lieder mehr.” Deshalb wurde das bekannte Stück „Brindisi” aus Verdis Oper „La Traviata” wiederholt, ein Lied über die Lebensfreude und über das Trinken. Potts wagte ein Tänzchen mit der zauberhaften Alonso. Es fehlten lediglich noch die mit italienischem Wein gefüllten, erhobenen Gläser.

Was sagen Konzertbesucher?

Ronald Weber, Plauen: „Paul Potts Interpretation von 'Nessum Dorma' begeistert mich. Opern liebe ich sehr, aber sie sollten nicht modern sein.”

Steffen Wolf, Gräfenroda: „Ich bin selbst Musiker und ein Klassikfreund. Deshalb habe ich auch meine Kinder Oskar und Lina zur Veranstaltung mitgebracht. Es gefällt mir sehr gut, wobei ich der Sängerin ihre Ausbildung in besonderem Maße anmerke.”

Jens-Uwe Köhler, Plauen: „Das Konzert war sensationell. Emotional so sehr erwischt hat es mich noch nie.”

Irmela Schmuhl, Leipzig: „Bei den Philharmonikern spiele ich die Querflöte. Frau Alonso finde ich grandios. Wir haben schon öfters mit ihr zusammen musiziert.”

von Sabine Schott, erschienen am 22.06.2015

Zurück